still
the world isn’t ready
for us showing legs
showing off, showing
brains but

don’t
be mistaken, I won’t
ask your permission
for showing up in just
every nuance I want
seen

so yes, I
respectfully decline
not celebrating femininity
in its flowing glow and
everchanging shape

listen
if you don’t agree: may you
choke on every woman’s
brains and beauty

©nataliebella, 05-05-20

du bist okay, irgendwann

was ich sehe in dir ist ein spiegelbild
meiner kindlichen angstesängste, meines auf-begehrens
das an meinen innenseiten körperauf- und abwärts fährt

denn in meinen gedanken an dich sehe ich mich
in meinem gebrochensein erst ganz, staune ich über die
magnetisierende reinheit dieser vernarbten seele

erst im gesplitterten ganzen erkenne ich
mich und meine zerrissenheit nachzeichnend lerne ich sie kennen
diese frau die dem mädchen zuflüstert »es ist okay,
du bist okay, irgendwann«

und die frau lächelt
ein lächeln, das nicht schwesterlich ist und
nicht das einer mutter während sie in die knie geht
und in augen blickt, die gleichzeitig gleich sind und anders

sie lächelt ein lächeln
das kiloschwere liebe trägt, verstehen und
die unbrechbare stärke des überlebens

©nataliebella, 03-05-20

14-04-16

kann sein, ich denke zu viel
und fühle zu wenig, wenigstens
manchmal, aber das weiß ich ja

würde ich ewig hier sitzen, wäre
ich doch anderswo und verschwände
in immer flüchtenden sekunden
verschlungener erinnerung

ich suche nach keinem großen Sinn
nur nach einem kleinen, für mich
mein gestern, heute und morgen
um schwindenden momenten gewichte
an die dürren beine zu binden

©nataliebella

weit hinter dem herzen

verlorene tochter
geh deinen weg, dann finde zurück
in mutters weiche arme, falle zurück
in ihr warmes herz so du es
findest

dass mein körper mein leben
weiß und ich nur vorlesen muss
drohte ich zu vergessen

wüsste ich mehr
vom leben, der liebe, all dem leid
ich würde es doch nie erzählen
versteckte es weit hinter dem herzen

such doch nicht
wenn du das finden nicht erträgst

ich weiß auch nicht mehr
über leben, lieben, freude, schmerz
über töchter, mütter und das ewige verloren
sein und gehen

©nataliebella, 22-04-16

und ein paar wolken weiter schneit es

ob ihr mein warten versteht
auf die leisen, manchmal stummen töne
und auf den moment kurz vor dem
einschlafen, der den gedanken
die immertauben zungen löst

es sind die kleinen worte, deren schweigen
oft klang und stillsein in sich einen
über viel zu lange, kurze nächte
und die stärke in mir, die mich ja doch
immer fängt

und ein paar Wolken weiter schneit es

©nataliebella,  2017

13-01-17

frag nicht
wer ich bin
denn ich bin niemand

niemand trägt meinen namen
und niemand lebt in diesem Haus,
das niemandes zuhause ist

denn ich bin die
die niemals weint oder nur
so dass es wirklich niemand sieht

©nataliebella 13-01-17

to those who fight

this is
to those who
fight as if their life depends
cause it does

this is
to those who
go through unbearable pain
without loosing everything
yet they do

and this is
to me too, for being braver
then I ever remembered
and only know when
you tell me

so this is
to those you fight
your strength shakes my bones
your weakness trembles in my heart

this is to you. and me too.