wortlos

wortlos
gab ich dir
eine karte, auf die
ich keine silbe schrieb
hoffend, dass sie dir alles sagen möge
 
lachen
das in gläsern
abgefüllt in meinem
verstaubten regal darauf
wartet, ein zweites mal zu erklingen
tränen
die mein gesicht
mit ungewohnten mustern
und meine seele mit neuer tiefe schmücken
liebe
verhüllt sich
im unscheinbarsten
gewand und entkleidet sich vor
jenen, die sich im ungewissen verlieren
 
©nataliebella, 02.11.2015
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s